Custos Mucoris: Aufbau eines Statives mit 4 unterschiedlichen Lichtquellen zur Fotographie von Schimmel und anderen Schadenbilder an Kulturgütern

Ziel des Statives

Mit dem Stativ soll es ermöglicht werden, Schimmel und andere Schadenquellen an unseren Kulturgütern möglichst reproduzierbar mit 4 verschiedenen Lichtquellen aufzunehmen. Außerdem soll ein vielseitiger Aufbau des Statives möglich sein, da es z.B. an Altären, in Orgeln, an Figuren sehr viele unterschiedliche Höhen und Tiefen, Versprünge, Vorbauten, Seitenbauten gibt.

Auswahl der Lichtquellen

Veröffentlichungen zeigen, daß man Fluoreszenzen an Schimmel mit berücksichtigen sollte, da dies unter Umständen zu einer besseren Sichtbarkeit des Schimmel führen kann. Daher wurde zusätzlich zu Lichtquellen im sichtbaren Bereich auch Lichtquellen für den ultravioletten Bereich ausgewählt, ergänzt durch eine Infrarot-Lichtquelle, um auch damit Erfahrungen zu sammeln. Dabei sollen die Frequenzen im IR und UV-Bereich möglichst weit weg vom sichtbaren Bereich liegen, um Überlappungen zu vermeiden, wie z.B. bläuliches Schimmern, wenn die UV-Anregungsfrequenzen zu nahe am sichtbaren Bereich liegen. Für den IR-Bereich gibt es im Wesentlichen Frequenzen um die 850 nm und 950 nm. Falls biologisch nichts entgegensteht, sollte daher die 950 nm gewählt werden. Im UV-Bereich stehen 365 nm und 395 nm als Anregungslichtquellen zur Verfügung. Im Sinne der Trennung vom sichtbaren wird daher die 365-Linie gewählt. Die Wellenlänge der UV-C Strahlung liegt in einem Band um 282 nm. 


Auswahl des Statives

Unter vielen Anbietern wurde das Stativ von Manfrotto gewählt. 

Manfrotto ist eine italienische Firma mit hochqualitativen Systemen im mittleren Preissegment und einem vielfältigen Zubehörsortiment für mobile und stationäre Applikationen. Dies schließt Kamera und Beleuchtungshalterungen, Saugnapfmontagen, Stangen, Klemmen, Boden und Wandbefestigungen, Gewindeklammern, Kurbelsäule mit Tischklemme, Klammern für Stativmittelsäule, Superklemmen für jedes Rohr, Beleuchtungssysteme und vieles mehr ein. 

Das Stativ ist an den Beinen in 3 Stufen ausfahrbar, wobei für jedes Bein einrastbare Winkeleinstellungen möglich sind, so daß das Stativ auch völlig schräg aufgebaut werden kann mit einem Sandsack als Gegengewicht. Die Mittelsäule ist ausfahrbar und im ausgefahrenen Zustand auch um 90 Grad in die Horizontale umklappbar. Auf der 3-Wege Winkeleinstellung wird dann der Auslegearm mit zentraler Befestigung des Handys (Samsung Galaxy S10) sowie links die IR-Lichtquelle und rechts die UV-Lichtquelle befestigt. Auf dem Handy oben drauf ist die VIS-Lichtquelle und an dem Flex Arm ist die UV-C-Lampe montiert.

Ziel dieses Stativs war es, nach Möglichkeit alle Aufnahmen allein machen zu können. Außerdem sollten hiermit auch reproduzierbare Aufnahmen mit den unterschiedlichen Beleuchtungsquellen gemacht werden können. Das Samsung Galaxy S10 hat auch 3 Objektive, so daß Aufnahmen bei Normal-, Weitwinkel- und Nahfeldeinstellung 

Im folgenden Bild wird das Stativ in einer Standardposition mit allen Lichtquellen und Handy als Aufnahmegerät gezeigt:

vielseitiges und hochwertiges Schimmelstativ


Das nächste Bild zeigt die Lichtquellen genauer:

Schimmelstativ mit 4 verschiedenen Lichtquellen


Die beiden letzten Bilder zeigen eine Montage für eine Bodenmontage und eine Ecke:

Schimmelstativ für Motive nahe am Boden

Schimmelstativ für Fotos in Ecken


Dieses Stativ mit allen Lichtquellen wird nun eingesetzt, um in vielen Kirchen und Kathedralen Fotos von Schimmel und anderen Fehlerbildern zu machen.


Danksagung:

Diese Arbeiten werden von der DBU gefördert unter Aktenzeichen 35604/01 "Entwicklung und modellhafte Anwendung einer Systemplattform zur automatischen Detektion von durch anthropogene Umwelteinflüsse verursachter Schimmelbildung an Kulturgütern mittels künstlicher Intelligenz". Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich für die Förderung des Projektes.

Ansprechpartner: 
Michael Robrecht und Markus Böger, iXtronics GmbH, Paderborn
Hans Daams, Hajuveda Heritage, Monschau

Direktkontakt: 
hans.daams@hajuvda.solutions
michael.robrecht@ixtronics.com
markus.boeger@ixtronics.com

Webadressen: 
https://www.hajuveda.solutions
https://ix.ixtronics.com/de/

Blog: 
https://custosaeris-d.blogspot.com



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Custos Mucoris: DBU-Projekt zur präventiven Vermeidung von Schimmelbildung genehmigt (Az. 35604)

Custos Aeris: Aktuelle Messdaten der letzten 15 Monate aus einer Kathedrale

Custos Aeris: New evaluations for the preventive protection of historical lead glazing (Part 3)